Dampfreiniger Funktion und Einsatz

Funktionsweise Dampfreiniger

Die Funktionsweise eines Dampfreinigers ist relativ einfach und somit auch schnell erklärt.

Die Erhitzung des Wassers erfolgt über den Kesselboden des Dampfkessels, dort sind die Heizungen integriert – eine Funktionsweise, die dem herkömmlichen Kochplattensystem sehr ähnelt. Bei früheren Modellen waren die Heizungen zum Teil noch so platziert, daß diese direkt mit dem Wasser in Berührung kamen, was jedoch den Nachteil hatte, daß die Heizungen sehr schnell verkalkten und somit reparaturanfällig waren.

Durch die Erhitzung des Wassers bildet sich nun ab einer Temperatur von 100°C  „Trocken“-Dampf. Das Volumen des entsprechenden Dampfes ist erheblich größer als die des Wassers (genaue Berechnungsformel von Wasser zu Dampfvolumen auf Wikipedia), dadurch steigt der Druck mit zunehmender Temperatur im Kessel. Dieser „Trocken“-Dampf wird dann als Reinigungsmedium „missbraucht“.

Über einen Taster (meist im Handgriff des Dampfschlauches eingebaut) wird das Magnetventil geöffnet, dass den Dampf aus dem Kessel in den Dampfschlauch über die Verlängerungsrohre zur jeweils montierten Düse entweichen läßt. Somit gelangt der Wasserdampf, durch den hohen Druck im Kessel, extrem schnell vom Kessel zur Düse und verrichtet dort die anstehenden Reinigungsarbeiten.

Kurz bevor das Wasser im Kessel aufgebraucht ist, meldet ein Sensor der Maschine Wassermangel und aktiviert gleichzeitig die Ladepumpe, die neues Wasser für die Dampferzeugung vom Vorratsbehälter in den Dampfkessel umpumpt und somit für einen unterbruchsfreien Arbeitsgang sorgt (Doppeltanksystem).

Vorteile des Dampfreinigers beim Reinigungsvorgang:
  • Dampfreiniger sind sehr leicht
  • universell einsetzbar
  • Dampfschlauch ist sehr handlich und flexibel
  • ideal bei Einsatzflächen, an denen keine Absaugung möglich ist
Nachteile gegenüber dem Dampfsauger:
  • die Frottee-Tücher, die den Schmutz aufnehmen, müssen nach dem Einsatz gewaschen, oder entsorgt werden
  • bei Bodenflächen wird der gelöste Schmutz nur zum Teil in den Frottee-Tüchern aufgenommen ein kleiner Teil wird in die Vertiefungen – sprich Fliesenfugen geschmiert

Fazit: Dampfreiniger oder Dampfsauger

Wenn Sie Flächenreinigungen (Fenster, Fliesen-, Teppich- u. Parkettboden) mit Dampf durchführen, empfehlen wir immer den Dampfsauger, da Sie hier einen Arbeitsgang sparen „Putzen und Saugen in einem Arbeitsgang“.

Wenn Sie jedoch Ihre Dampfreinigungs-Einsätze nur punktuell für die Lösung von Schmutz und Verunreingungen verwenden wollen, dann bietet sich der Dampfreiniger ohne Absaugung an, da dieser leichter und etwas flexibler einsetzbar ist.

In einer Gegenüberstellung haben wir die beiden Dampfreiniger SC2.600C und SC5.800C von Kärcher mit deren Leistungsdaten und Preisen verglichen.
dampfreiniger-kaercher_sc_2.600_cdampfreiniger-kaercher_sc_5.800_c

Die Gegenüberstellung unserer Dampfsauger kennen Sie mit Sicherheit bereits.

Wenn Sie weitere Infos rund um unsere Dampfsauger wünschen, dann fordern Sie einfach Ihr Gratis-Prospekt an.

 

 

Antworten zu: Dampfreiniger Funktion und Einsatz

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder