Dampfreiniger entkalken – bzw. Dampfsauger entkalken

Dampfreiniger entkalken

Einer der wichtigsten Bestandteile eines Dampfreinigers, bzw. eines Dampfsaugers ist der Dampfkessel der Maschine. Bei unseren Maschinen vom kleinen TipTop über den etwas leistungsstärkeren DesiderioPLUS bis zu den Industriedampfreinigern Vapor3000, Vapor3000A und Vapor9000A sind in allen Modellen Edelstahl-Dampfkessel verbaut. Dieser Umstand ist zwar gut für die Langlebigkeit der Maschinen respektive Dampfbehälter, jedoch schützt auch dieser Werkstoff nicht vor Verkalkung des Dampfkessels.

Wenn Sie kalkhaltiges Wasser in Ihren Dampfreiniger/Dampfsauger  einfüllen läuft die Kalkbildung in etwa wie folgt ab:

  • das kalkhaltige Wasser wird erhitzt und bildet Wasserdampf
  • der Kalk, der sich im Wasser befindet kann diese Reaktion nicht „mitmachen“
  • der Kalk bleibt also „übrig“ und sammelt sich am Boden des Dampfkessels
  • dieser Prozess wiederholt sich bei jedem Einsatz Ihres Dampfreinigers/Dampfsaugers
  • die Kalkschicht am Kesselboden wird immer dicker
  • die Heizung, die sich im Kesselboden befindet verbraucht immer mehr Energie um das Wasser zu erhitzen und Dampf zu bilden, da die Kalkschicht am Kesselboden wie eine „Wärmedämmung“ fungiert
  • die Aufheizzeit Ihrer Maschine verlängert sich andauernd – spätestens jetzt sollten Sie Ihren Dampfkessel entkalken
  • versäumen Sie das Entkalken des Boilers, wird die Kalkschicht immer dicker und platzt evtl., hervorgerufen durch die Hitze, dabei kann es zu Beschädigungen des Dampfkessels führen
  • Sie benötigen einen neuen Dampfkessel

Wie können Sie eine Kalkbildung im Dampfkessel verhindern?

  • verwenden Sie Wasser mit möglichst geringem Kalk-Anteil
  • Benutzen Sie einen Whirlator
  • Regenwasser
  • Wasser aus einem Kondenswäschetrockner – unbedingt filtern.
  • 100% destilliertes Wasser ist leider nur verwendbar, wenn Sie dies mit einem ca. 10%Anteil „normalem“ Wasser mischen, da unsere Dampfreiniger mit einer Füll-Automatik arbeiten, die leitungsfähiges Wasser benötigt um korrekt zu funktionieren, deshalb das nicht leitungsfähige destillierte Wasser immer mit leitungsfähigem Wasser mischen – dann funktionierts
  • unser Kalk-Stopp PRO-CLEAN verhindert die Kalkbildung nicht komplett sondern verzögert diese „nur“

Was können Sie tun um eine Kalkbildung in den Verbindungsleitungen und im Magnetventil zu verhindern?

  • Den kompletten Dampf über den Dampfschlauch abdampfen
  • Alle Schläuche nach der Anwendung am Dampfreiniger/Dampfsauger ausstecken, so wird verhindert, daß sich Wasserreste an Verengungen sammeln und diese dann per Kalk verschließen

Was können Sie tun, wenn Ihr Dampfkessel verkalkt ist – Entkalken Sie Ihren Dampfreiniger/-sauger wie folgt:

  • Entkalken Sie Ihre Maschine nur im „kalten“ Zustand, z.B. mit unserem speziellen Entkalker für Dampfkessel
  • öffnen Sie die Ablaßschraube: am TipTop an der Unterseite der Maschine, am DesiderioPLUS müssen Sie den Schmutzwasserbehälter abnehmen, dann sehen Sie die Ablaßschraube ebenfalls an der Unterseite des Gerätes (Imbus 5, oder Torx30), die Industriedampfreiniger haben ebenfalls diesselbe Ablaßschraube am Kessel. Beim Vapor 3000 befindet sich diese direkt unten am Gerät, bei den Industriedampfsaugern Vapor 3000A und Vapor 9000A befindet sich die Ablaßschraube im Stauraum des Schmutzwasserbehälters
  • Lassen Sie den Behälter über diese Öffnung komplett leerlaufen
  • Fixieren Sie danach die Ablaßschraube wieder in der Öffnung
  • Füllen Sie jetzt den Wasserbehälter für den Dampfkessel mit der angegebenen Mischung aus Entkalkungsmittel und Wasser (bei unserem Entkalker 50ml auf 1L Warmwasser)
  • Schalten Sie Ihre Maschine wieder ein, so daß das Entkalkungsgemisch vom Vorratsbehälter in den Dampfkessel umgepumpt wird
  • Wenn der Dampfkessel vollständig damit befüllt ist schalten Sie Ihre Maschine wieder AUS
  • Lassen Sie Ihren Dampfreiniger/-sauger ein paar Stunden stehen, so daß das Entkalkungsmittel den Kalk im Kessel lösen kann
  • danach öffnen Sie die Ablaßschraube erneut und lassen das Entkalkungsmittel samt dem gelösten Kalk aus der Öffnung ab, bis der Dampf-Kessel wieder vollständig leer ist
  • Bitte schalten Sie während diesem Vorgang Ihren Dampfsauger nicht ein.
  • Lassen Sie die Öffnung vorerst noch geöffnet und schalten Sie das Gerät ein (bitte die Heizungen NICHT einschalten)
  • Befüllen Sie den Wasservorratsbehälter wieder mit normalem Wasser, das Gerät pumpt das Wasser jetzt wieder in den Kessel, dort entweicht es direkt wieder aus der noch geöffneten Ablaßschraube – somit wird Ihr Dampfkessel gespült
  • Nachdem Sie den Kessel mit ca. 3L Wasser gespült haben fixieren Sie die Ablaßschraube wieder
  • Ihr Dampfsauger/-reiniger ist jetzt entkalkt

In manchen Berichten ist zu lesen, daß Sie das gelöste Kalk-Wassergemisch nicht über die Ablaßschraube ablassen sollen, sondern über den Dampfvorgang abdampfen sollen, davon ist meiner Erfahrung nach dringend abzuraten, da der glöste Kalk beim Abdampfvorgang das Magnetventil verstopfen wird. Sie haben dann zwar einen entkalkten Kessel, aber das Magnetventil reagiert nicht mehr – Folge: das Magnetventil muß getauscht werden.

Hier die Bilder, wo sich beim TipTop und beim DesiderioPLUS die Ablaßschrauben befinden:

Die Ablaßschraube für den TipTop Dampfsauger befindet sich am Geräteboden

 

Die Ablaßschraube des DesiderioPLUS befindet sich ebenfalls an der Unterseite des Geräts

Entkalkungsmittel ==> hier bestellen

Antworten zu: Dampfreiniger entkalken – bzw. Dampfsauger entkalken

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder