Kärcher Fenstersauger im Test

Akku-Fensterreiniger von Kärcher – Fensterputzen im Handumdrehen
Das Putzen der Fenster gehört zu den anspruchsvolleren Arbeiten im Haushalt, und es bedarf einiger Erfahrung, um ein perfektes Reinigungsergebnis zu erzielen. Eine Alternative zum Fenster reinigen mit dem Dampfsauger ist der Akku-Fensterreinigern von Kärcher.

Hier ein Produktvideo des Kärcher Fenstersaugers

Einsprühen, Reinigen, Absaugen – fertig!

Das Fensterreinigen ist mit dem Akku-Fenstersauger sehr viel schneller erledigt als mit herkömmlichen Reinigungsmethoden. Zuerst wird die Fensterscheibe mit Wasser, dem etwas Reinigungsmittel zugegeben wurde, befeuchtet. Dazu kann die praktische Sprühflasche verwendet werden, die bereits im Lieferumfang der Akku-Fensterreiniger von Kärcher enthalten ist. Anschließend wird die Scheibe mit dem Mikrofasertuchaufsatz geputzt (Mikrofasertücher erhalten Sie auch hier). Schließlich wird das auf der Scheibe verbliebene Schmutzwassser mit dem Akku-Fenstersauger abgesaugt – und dadurch auch der letzte Wassertropfen von der Scheibe entfernt. Streifen haben so keine Chance, und Fensterrahmen und Fensterbank bleiben immer frei von Wassertropfen!

Das passende Modell für jeden Bedarf

Die neue Generation der Akku-Fensterreiniger von Kärcher ist in zwei Varianten erhältlich: WV 2 Premium und WV 2 Plus. Die Ausstattung und technischen Spezifikationen beider Modelle sind identisch, allerdings enthält der Akku-Fensterreiniger WV 2 Premium zusätzlich zur auch im Lieferumfang des WV 2 Plus enthaltenen breiten Saugdüse (280 mm) noch eine schmale Saugdüse (170 mm). Sie eignet sich besonders zur Reinigung von Sprossenfenstern und schmalen Flächen. Abgesehen davon ist der Lieferumfang der Akku-Fenstersauger WV 2 Premium und WV 2 Plus identisch: Zur Ausstattung beider Modelle gehören neben dem Gerät selbst ein Lithium-Ionen-Akku, das zugehörige Ladegerät, eine Sprühflasche mit Mikrofaserwischaufsatz, ein Mirofaserwischbezug und eine Starter-Packung Glasreiniger-Konzentrat. Die Akkulaufzeit beider Modelle beträgt 25 Minuten. Pro Akkulaufzeit können ca. 75 m² Fensterfläche oder etwa 25 Fenster durchschnittlicher Größe gereinigt werden.

Fenstersauger Kärcher WV 2 PlusFenstersauger Kärcher WV 2 Premium
Kaercher-Fenstersauger-WV2-PlusKaercher-Fenstersauger-WV2-Premium
1 Saugaufsatz 280mm Arbeitsbreite1 Saugaufsatz 280mm Arbeitsbreite und 1 Saugaufsatz 170mm
Lithium Ionen Akku, Reinigungsleistung pro Akkuladung ca.75 m² = 25 FensterLithium Ionen Akku, Reinigungsleistung pro Akkuladung ca.75 m² = 25 Fenster
Behälterinhalt Schmutzwasser 100mlBehälterinhalt Schmutzwasser 100ml

Leiser, leichter und leistungsstärker

Die aktuelle Generation der Akku-Fensterreiniger von Kärcher ist noch leistungsstärker und benutzerfreundlicher als die Vorgängergeneration. Insbesondere wurde die Akkulaufzeit um 25 % erhöht – das bedeutet, dass Sie mit einer Akkuladung 15 m² mehr Fensterfläche reinigen können. Zugleich wurden die Abmessungen und das Gewicht der neuen Akku-Fensterreiniger verringert. Die aktuellen Modelle sind etwa 10 % kleiner und wiegen mit nur noch 600 Gramm (inkl. Akku) etwa 100 Gramm weniger als ihre Vorgänger. Schließlich wurde die Arbeitslautstärke der neuen Modelle gegenüber den älteren Modellen um 10 % reduziert.

Leistungsstark, leicht und leise – nie war das Fensterreinigen so einfach, komfortabel und schnell wie mit den Akku-Fensterreinigern WV 2 Premium und WV 2 Plus von Kärcher!

Antworten zu: Kärcher Fenstersauger im Test

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich freue mich über Ihren Beitrag!

*Pflichtfelder